Meine Geschichte zu “Wir sind Maintal!”

Kennen Sie das? Es war die Liebe, die mich dazu brachte, mich in das Abenteuer einer neuen Beziehung zu begeben. So zog ich 2006 nach Maintal. Für mich war „Maintal eben Maintal“ – was sonst? Ein Schlafort, hübsch anzuschauen, die Arbeit gibt es woanders. Das pralle Leben findet in Frankfurt oder Hanau statt. Doch was hat Maintal zu bieten?

Die Hobby-Detektivin in mir begann mit der Recherche: In einer Art Zwangsheirat wurden die vier Ortsteile 1974 im Rahmen der Gebietsreform zu der Stadt Maintal zusammengefügt. Aha! Und wie fühlten sich nun die Bürger heute damit?

Ich interviewte viele Maintaler, angefangen mit Erwin Henkel, dem ersten Bürgermeister von 1969. Sehr interessant! Ob jung oder alt, dick oder dünn, allein erziehende Mutter (mit Kind aus dem Überraschungsei) oder einer Tellerwäschermillionärs-Story. Ich war völlig geflasht von den Erlebnissen meiner Maintaler Nachbarn.

Auch von dem wirklich großen Freizeit-Angebot, das man hier gar nicht vermutet. Und für alle Sachorientierte, die sich lieber an Fakten halten, habe ich zusätzlich Hintergründe aufgespürt, in Zehnjahresschritten zusammengefasst, begonnen 1970, die dieses Buch mit Erklärungen der politischen Situation Deutschlands und auch mit dem Geschehen in Maintal abrunden. Für mich waren die letzten zwei Jahre gefüllt mit Terminen, Terminen, Terminen.

Dank Euch, Ihr Maintaler! Jetzt liebe ich nicht nur meinen Mann, sondern diesen herrlichen Ort auch!

Mehr Infos zum neuen Buch “Wir sind Maintal!” gibt es jetzt hier!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.